Krake, Wohnungsbau, Flawil

Mit seinen feingliedrigen Armen nimmt der zweigeschossige Baukörper die Proportionen und Massstäblichkeit der umliegenden Wohnhäuser auf und unterteilt subtil den Aussenraum des Grundstücks. Auch ermöglicht diese Geometrie attraktive Wohnungsgrundrisse, grösstenteils mit einer Ausrichtung nach drei Himmeslrichtungen. Zur Maximierung des Aussenraums ohne die teure und komplizierte Lösung in Form einer Tiefgarage, bildet der nördliche Gebäude-Arm im Erdgeschoss den Carport mit fünf Stellplätzen und fungiert gleichzeitig als gedeckter Hauseingang mit Stellflächen für Kinderwagen etc.
Die Grundrisse der beiden Geschosse sind bis auf den nördlichen Gebäude-Arm nahezu identisch, wodurch die Wirtschafltichkeit der Konstruktion und haustechnischen Erschliessung gewährleistet sind.
Materialität und Farbigkeit sind in Anlehnung an die jetzige Bebauung gewählt. Geschützt durch den zarten aber ausladenden Dachüberstand umspannt ein vorvergrautes Holzschindelkleid im Obergeschoss den hellen Putzsockel. Farblich abgesetzt zitieren die grünlichen Fensterrahmen die Holzläden des jetzigen Stickereihauses.

©2018 by heilig und knab GmbH